Was ist die Konfirmation?

Der Begriff "Konfirmation" leitet sich vom lateinischen Wort „confirmare“ ab und heißt so viel wie bestärken oder bestätigen. Mit der Konfirmation bestätigen Jugendliche aus eigener Verantwortung ihren christlichen Glauben. Sie sagen Ja zu Gott und Ja zum christlichen Glauben.

Dieses Ja antwortet auf das Ja Gottes, das den Jugendlichen bei ihrer Taufe zugesprochen wurde. Die Taufe und die Konfirmation sind also eng miteinander verwoben! Bei der Konfirmation bekennen die Konfirmandinnen und Konfirmanden (kurz: Konfis) also selbst, was sie bei ihrer Taufe noch nicht bekennen konnten.
 

Für ihren weiteren Lebensweg werden die Konfis bei ihrer Konfirmation gesegnet. Die Segnung im Rahmen der Konfirmation ist ein Haltepunkt für die Jugendlichen und ihre Familie. Gottes Segen begleitet die Heranwachsenden in ihr weiteres (Erwachsenen-)Leben. Sie erfahren, dass sie von Gott geliebt sind – mit all ihren Stärken und Schwächen. Und sie wissen: Ich bin nicht allein.

Hilfreicher Link

Konfirmation in St. Matthäus
 

  • Zur Vorbereitung auf die Konfirmation werden Jugendliche im Alter zwischen 13 und 14 Jahren eingeladen. 
     
  • Der Konfirmandenkurs erstreckt sich von September bis Mai des Folgejahres und endet mit der Konfirmation.
     
  • Alle Jugendlichen im Alter von 13 Jahren, die evangelisch getauft und in unserer Gemeinde gemeldet sind, werden vom Pfarramt angeschrieben und auf den Beginn des Konfirmanden-Kurses hingewiesen.
     
  • Für Jugendliche, die noch nicht getauft sind, ist die Teilnahme ebenfalls möglich. Für sie ist der Kurs zugleich die Vorbereitung für die Taufe.
     
  • Am Anmeldeabend erhalten die Konfirmanden einen Überblick über die Kurs-Termine, die Inhalte des Kurses und weitergehende Informationen zum Kursverlauf.
     
  • Die Gruppentreffen finden einmal im Monat am Samstag von 09:30 Uhr bis 14:30 Uhr statt (einschl. Mittagessen). 
     
  • Für das Konfi-Castle und Materialien werden Kosten von 90 Euro erhoben. 
    Bitte sprechen Sie die Pfarrerin an, wenn Sie Unterstützung benötigen
     
  • Während des Kurses finden i.d.R. zwei Ausflüge  und eine Freizeit statt. Sie sollen das Zusammenleben in der Gruppe vertiefen und christliche Gemeinschaft erfahrbar machen.
     
  • Am ersten Konfi-Tag bekommen die Konfirmanden ihren. "Konfi-Pass" ausgehändigt. Er enthält wichtige biblische Texte, die während des Konfi-Kurses auswendig gelernt werden. Außerdem enthält der Konfi-Pass Praktika um verschiedene Bereiche der Gemeinde näher kennenzulernen: z.B. Kindergarten, Seniorenkreis, Hausmeistertätigkeit.

 

 

 

  • Außerdem bekommen die Konfis einen "Gottesdienst-Pass", in dem die besuchten Gottesdienste eingetragen werden. Zum Konfirmandenkurs gehören mindestens 20 Gottesdienstbesuche
     
  • Inhalte: Ich - Du/Wir - Gott - und die Welt, so lässt sich grundlegend und umfassend beschreiben, worum es im Konfirmandenkurs thematisch geht. Wer bin ich? Wozu gehöre ich? Woran glauben wir? Wie können wir als Christen heute leben? Mit diesen Fragestellungen werden wir uns an den Kurstagen und den verschiedenen anderen Treffen methodisch vielgestaltig und inhaltlich offen, aber biblisch gegründet, beschäftigen. Dazu gehören natürlich auch gewisse Grundkenntnisse und praktische Erfahrungen etwa über die Taufe, über den Gottesdienst, über die Bibel, über die Kirche und auch über Tod und Sterben.
     
  • Wir besuchen die "evangelischen Orte" (auch den Zentralfriedhof) in Regensburg genauso wie die katholischen Nachbarkirchen. 
     
  • Der Spaß miteinander soll bei alldem nicht zu kurz kommen. In der Gemeinde gibt es einen großen Garten mit Basketballkorb, eine Tischtennisplatte oder Grillmöglichkeit, 
     
  • Die Konfirmanden werden zu Beginn des Kurses in einem Gottesdienst vorgestellt und gestalten gegen Ende des Kurses einen eigenen Vorstellungsgottesdienst mit.
     
  • Die Konfirmation bildet den Abschluss der Konfirmandenzeit.

FAQ zur Konfirmation


Wir sind als Eltern nicht Mitglied in der Evangelischen Kirche.
Kann unser Kind trotzdem konfirmiert werden?

Ja, die Konfirmation ist möglich.

Was lernt mein Kind im Konfirmandenunterricht?
Die Konfirmandinnen und Konfirmanden sollen, ganz allgemein gesagt, vertraut werden mit dem kirchlichen Leben in Gottesdienst und Alltag, besonders aber mit der biblischen Botschaft. Sie sollen erfahren, was es bedeutet, getauft zu sein und an Jesus Christus zu glauben.

Ist der Unterricht auch in einem anderen Pfarrbezirk möglich?
In der Regel schon. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind in einer anderen Gemeinde konfirmiert wird, fragen Sie bitte den dort zuständigen Pfarrer oder die Pfarrerin.

Unser Kind ist nicht getauft. Kann/muss es trotzdem konfirmiert werden?
Ihr Kind kann am Konfirmationsunterricht teilnehmen. Die Konfirmation ist die Bestätigung der Taufe. Wenn Ihr Kind nicht getauft ist, wird es in der Regel während der Konfirmandenzeit (oder im Konfirmationsgottesdienst) getauft.

Welche Rechte erhält man durch die Konfirmation?
Mit der Konfirmation wird unter anderem das Recht zugesprochen, in allen evangelischen Gemeinden am Abendmahl teilzunehmen und Pate zu werden. In der bayerischen Landeskirche können Konfirmierte bereits mit 14 Jahren den Kirchenvorstand mitwählen.


 

Dürfen wir während des Gottesdienstes fotografieren oder filmen?
Das wird in jeder Gemeinde unterschiedlich gehandhabt. Wenn es erlaubt ist, wird meist darum gebeten, dass eine Person das Filmen oder Fotografieren übernimmt, um unnötige Unruhe zu vermeiden. Wenn das Fotografieren während des Gottesdienstes nicht erlaubt ist, besteht oft die Möglichkeit, nach dem Gottesdienst noch Bilder (etwa zusammen mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin) zu machen.

Endet das Patenamt mit der Konfirmation?
Offiziell enden die Aufgaben der Paten mit der Konfirmation, weil der oder die Jugendliche dann religionsmündig ist. Aber es ist natürlich schön, wenn der Kontakt zwischen Paten/Patin und Patenkind ein Leben lang bestehen bleibt.

Ist eine Konfirmation auch als Erwachsener möglich?
Für die Konfirmation gibt es keine Altersbegrenzung. Voraussetzung ist, dass Sie getauft sind. Als Vorbereitung auf die Konfirmation, wo Sie im Gottesdienst zusammen mit der versammelten Gemeinde gemeinsam den christlichen Glauben öffentlich bekennen, ist eine kirchliche Unterweisung nötig. Wie diese im Einzelnen aussieht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Kirchengemeinde.

Konfi-Termine 2020/2021

Fr, 27.11. 16-18 Uhr
Pfarrerin M. Marttunen-Wagner, Vikarin E. Meussling
Regensburg St. Matthäus
So, 29.11. 10-11 Uhr
Pfarrerin M. Marttunen-Wagner, Vikarin E. Meussling
Regensburg St. Matthäus
Fr, 11.12. 16-18 Uhr
Pfarrerin M. Marttunen-Wagner, Vikarin E. Meussling
Regensburg St. Matthäus
Fr, 15.1. 16-18 Uhr
Pfarrerin M. Marttunen-Wagner, Vikarin E. Meussling
Regensburg St. Matthäus
Fr, 29.1. 16-18 Uhr
Pfarrerin M. Marttunen-Wagner, Vikarin E. Meussling
Regensburg St. Matthäus